Donnerstag, 26 Mai 2011 11:03
Artikel bewerten
(1 Stimme)

Manchmal stehen persönliche Probleme einer Ausbildung im Weg. Dies können zum Beispiel Schulden, Sucht, familiäre Probleme oder auch allgemein große persönliche Probleme, bis hin zu Depressionen sein.

Hierzu hat das Jobcenter ein großes soziales Netzwerk, wo fachkundige Hilfe angeboten werden kann. Dies können zum Beispiel sein:

  • die Schuldenberatung
  • die Suchberatung
  • die Wohnungslosennothilfe
  • Jugendamt
  • Jugendmigration
  • Familienhilfe
  • und viele weitere sein

Natürlich kann eine solche Hilfe nur erfolgen, wenn dem Jobcenter die Probleme bekannt sind. Daher die eindringliche Bitte eventuelle Probleme im Beratungsgespräch mit anzugeben. Die Mitarbeiter des Jobcenters unterliegen natürlich auch dem Datenschutz, so dass grundsätzliche keine Gesprächsinhalte an andere, auch z.B. an Eltern, weitergegeben werden.

Gelesen 12434 mal Letzte Änderung am Dienstag, 24 April 2012 15:14