Vermittlungs- und Eingliederungsleistungen (0)

Vermittlungs- und Eingliederungsleistungen


Mit dem zum 1. Januar 2009 in Kraft getretenen Gesetz zur Neuausrichtung der arbeitsmarktpolitischen Instrumente sind die Eingliederungsleistungen des SGB II neu geordnet und die Gestaltungsspielräume für die Arbeitsgemeinschaften, zugelassenen kommunalen Träger und Agenturen für Arbeit mit getrennter Aufgabenwahrnehmung (im Folgenden: Grundsicherungsstellen) gegenüber der alten Rechtslage erweitert worden. Insbesondere mit den in Bezug genommenenunt-besprechung-05propertydefault Arbeitsförderungsinstrumenten Vermittlungsbudget (§ 16 SGB II i. V. m. § 45 SGB III) und Maßnahmen zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung (§ 16 SGB II i. V. m. § 46 SGB III) sowie mit der neu geschaffenen Freien Förderung (§ 16f SGB II) werden den Verantwortlichen vor Ort flexible Handlungsmöglichkeiten für die Unterstützung von erwerbsfähigen Hilfebedürftigen bei deren Eingliederung in Arbeit eröffnet. Dies gilt sowohl für die Prüfung von offen formulierten Anspruchsvoraussetzungen als auch für die einzelfallbezogene Ausübung des Ermessens. Diese Handlungsmöglichkeiten sollen vor Ort aktiv und umsichtig ausgeschöpft werden.


  

Meister-BAföG

Meister-BAföG

Sie wollen beruflich aufsteigen?           Eine Fortbildung zum Meister/zur Meisterin machen?...

Read more

ESF und Bund fördern Tagesmütter und -väter

Ein neuer Job scheitert oft an flexiblen Angeboten zur Kinderbetreuung....

Read more

ESF - Europäischer Sozialfonds für Deutschland

ESF - Europäischer Sozialfonds für Deutschland

Europa ist sozial! Die Europäische Union hat sich zum Ziel gesetzt,...

Read more

Erstausbildung für Spätstarter

Erstausbildung für Spätstarter

Das Erwerbspotenzial wird sich aufgrund der demografischen Entwicklung in den...

Read more