Vermittlung und Beratung von Rehabilitanden und schwerbehinderten Menschen mit einem Grad der Behinderung von 50 und mehr sowie ihnen gleichgestellte Menschen

Das Jobcenter Kreis Pinneberg hat ein Spezialisten-Team zur Betreuung schwerbehinderter erwerbsfähiger Menschen und Menschen, die als Rehabilitanden anerkannt sind. Dieses Team befindet sich als Außenstellebb-behinderung-02propertydefault in den Räumen der Agentur für Arbeit, Bauerweg 23, Elmshorn. Nach der Antragstellung auf Arbeitslosgeld II im wohnortbezogenen Leistungszentrum, erfolgt die Zuweisung der für den Kunden / die Kundin zuständige Integrationsfachkraft. Im gemeinsamen Gespräch wird die berufliche und persönliche Situation analysiert. Es wird ein Integrationsplan erstellt und eine Eingliederungsvereinbarung abgeschlossen. Im Bereich der Rehabilitation arbeitet das Team des Jobcenters Kreis Pinneberg eng mit den Reha – Trägern (z.B. Agentur für Arbeit, Rentenversicherung) zusammen.

Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben sollen die Schwierigkeiten beseitigen oder mildern, die aufgrund einer Behinderung die Berufsausbildung oder Berufsausübung erschweren oder unmöglich erscheinen lassen.
Die Förderung der Teilhabe behinderter Menschen am Arbeitsleben umfasst alle Maßnahmen und Leistungen, die Jugendlichen und Erwachsenen bei einer vorhandenen oder drohenden Behinderung helfen sollen, möglichst auf Dauer beruflich eingegliedert zu werden oder eingegliedert zu bleiben.
Die hierzu erforderlichen Hilfen haben die Aufgabe, die Erwerbsfähigkeit der behinderten Menschen entsprechend ihrer Leistungsfähigkeit zu erhalten, zu verbessern, herzustellen oder wieder herzustellen. Bei der Auswahl der Leistungen werden Eignung, Neigung, bisherige Tätigkeit sowie Lage und Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt angemessen berücksichtigt.

Mögliche Maßnahmen können sein:
  • Hilfen zur Erhaltung oder Erlangung eines Arbeitsplatzes einschließlich vermittlungsunterstützende Leistungen
  • Berufsvorbereitung einschließlich einer wegen einer Behinderung erforderlichen Grundausbildung
  • Berufliche Anpassung und Weiterbildung
  • Berufliche Ausbildung
  • Gründungszuschuss
  • Sonstige Hilfen

 


 

DAS AKTIONSBÜNDNIS SCHLESWIG-HOLSTEIN

Seit März 2012 hat sich das Aktionsbündnis Schleswig-Holstein das Ziel gesetzt, gemeinsam mit den Unternehmen, mehr Ausbildungs- und Arbeitsplätze für schwerbehinderte oder ihnen gleichgestellte Menschen zu schaffen und passgenau zu besetzen.

Hierzu hat sich eine gemeinsame Initiative von UVNord, den Integrationsfachdiensten, den Kreisen Nordfriesland und Schleswig-Flensburg sowie der Regionaldirektion Nord der Bundesagentur für Arbeit für Unternehmen aller Branchen sowie arbeitssuchenden, schwerbehinderten und gleichgestellten Menschen zusammengeschlossen.

WELCHE LEISTUNGEN ERHALTEN UNTERNEHMEN?

  • Identifikation, Besetzung und Sicherung von Ausbildungs- und Arbeitsplätzen für schwerbehinderte und gleichgestellte Menschen
  •  Information u. a. über Fördermöglichkeiten und Rahmensituationen bei der Integration
  •  Fragen rund um das Thema Schwerbehindertenvertretung
  •  Information zum Betrieblichen Eingliederungsmanagement

WELCHE LEISTUNGEN ERHALTEN SCHWERBEHINDERTE, ARBEITSSUCHENDE ODER ARBEITSLOSE MENSCHEN?

  • Coaching und Begleitung bei der Arbeitssuche und Arbeitsaufnahme
  •  Begleitung beim Übergang in den Arbeitsalltag

Alle Dienstleistungen des Aktionsbündnisses Schleswig-Holstein sind für Unternehmen sowie Bewerberinnen und Bewerber kostenfrei.

Unter folgendem Link www.aktionsbuendnis-sh.de finden sich ausführliche Informationen. 

 

 



Weitere Informationen: